Sie benutzen den IE 9 oder noch älter, leider ist dieser so veraltet das wir Sie dringend bitten müssen einen neueren Browser zu benutzen.

PRESSEMITTEILUNG

Jahreshauptversammlung 2017 der Maxlrainer Schützen


Maxlrainer Schützen ehren ihren Vorstand


Im Schützenheim Maxlrain fand die außerordentliche Jahreshauptversammlung, dieses Jahr mit Neuwahlen, statt. Dazu konnte 1.Schützenmeister Hans Zahler wieder viele Schützen begrüßen. Sein besonderer Gruß ging an den Ehrenschützenmeister Adolf Heller,an Brauereidirektor Roland Bräger, sowie an die Ehrenmitglieder Hilde Weiß, Anni Weinzierl, Josef Kannler.

Überraschend für Zahler erschien auch der 2.Gauschützenmeister Franz Kiesmüller zur Versammlung.

Zahler bat die Anwesenden um eine Gedenkminute für alle verstorbenen Vereinskameraden und erwähnte kurz, dass es im vergangenen Jahr keinen Todesfall im Verein gab.

Bevor er seinen Geschäftsbericht ablegte, erklärte er, dass die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen fristgerecht und schriftlich, laut Satzung, einberufen wurde. Auf die Frage, ob die Tagesordnung so in Ordnung ist, oder jemand einen Einwand hätte, meldete sich niemand.

Daraufhin begann er mit seinem Bericht. Zahler bedankte sich bei seinen Wegbegleitern über das ganze Schießjahr. Er zählte diverse Veranstaltungen,runde Geburtstage, Wettkämpfe, Wettkampferfolge und den Vereinsausflug auf.

Im Anschluß übergab er das Wort an die erste Schriftführerin Edith Schmöller, die das Jahr im Detail erläuterte. Sie erzählte von den Themen der Ausschußsitzungen, von vereinsinternen Veranstaltungen wie Faschingsschießen, Pokal,Preis,Oster- und Nussenschießen. Der Verein unternahm einen Ausflug an den Neusiedlersee. Es wurde ein Zwei- und ein Dreikampf mit Freundschaftsvereinen veranstaltet. Außerdem gab es viele runde Geburtstage und Fähnrich Stephan Schmöller wurde Papa. Einige Schützen gingen auf den Gauschützenball und auf den Schützenball des Patenvereins Beyharting. Abschluß des Vortrags war die Weihnachtsfeier mit besinnlichen Teil, Ehrung von Fähnrich Stephan Schmöller, Proklamation des neuen Schützenkönigs und Verabschiedung des alten Königs und Preisverteilung des Nussenschießens. Zum Schluß kam von ihr noch die Mitgliederstatistik mit Zu- und Abgänge.

Kassier Hermann Schmöller lieferte in seinem Bericht genaue Rechenschaft über Ein- und Ausgaben und über Sparverträge und den traurigen Zinsen.

Danach sprach Revisor Roland Bräger von der Kassenprüfung mit 2.Revisor Stephan Schmöller. Er erklärte, ihnen lag die komplette Buchführung/Dokumentation mit allen Belegen vor. Die Buchführung war übersichtlich und nachvollziehbar. Die Revisoren schlugen die Entlastung der Vorstandschaft vor, was daraufhin einstimmig geschah.

1.Schützenmeister Zahler wollte dann von den Mitgliedern wissen, ob es Wünsche und Anträge gäbe. Da meldete sich der 2.Vorstand zu Wort. Er hielt eine kleine Lobrede über den 1.Vorstand Hans Zahler und bat dann den 2.Gauschützenmeister Franz Kiesmüller die Ehrung von Zahler zu übernehmen.

Außerdem gab Hans Krimplstötter bekannt, dass er sich nicht mehr für das Amt des 2.Vorstandes zur Verfügung stellt. Er macht den Platz frei für einen Jüngeren. Zahler bedankte sichbei ihm für die geleistete Arbeit.

Bevor mit den Neuwahlen fortgefahren wurde, bedankte sich Zahler beim Fähnrich und seinen Begleitern und ehrte sie mit einer speziellen Nadel.

Bei den Neuwahlen gab es dann kaum eine Änderung. Nur der zweite Vorstand wurde ausgetauscht. Dieses wurde Franz Schwarz. Stefan Opielka lies sich als zweiter Fähnrich aufstellen. Alle wurden einstimmig gewählt.

Zum Schluß gab 1.Vorstand Zahler noch einige Termine bekannt über Vereinsmesse, Drei-und Zweikampf, Vereinsausflug und Ausrücken zum Gründungsfest in Prutting.